Who is Who der Ärzte | Hilfe

Sie sind hier: Startseite Zahnarzt - Forum EDV
Es ist nicht einfach, die tatsächliche Speicherkapazität der eGK herauszufinden
... Es ist gar nicht einfach, die wirkliche Speicherkapazität der Karte herauszufinden: wenn das alles drauf soll, was da so vollmundig behauptet wird, wird es jedenfalls eng!

Ich habe gerade über Googel bei einer Suche über 10 Ergebnisseiten drei Werte gefunden (nur Beiträge aus dem vergangenen Jahr):

32 MB, 65 MB und 512 MB.

Hier einige Dokumentgrössen: ....

Nachträgliche Änderungen in der Tagessicherung
... Soll heißen, wenn ich nachträglich etwas ändere muss ich das von dem Datum an bis heute bei jeder Tagessichgerung identisch ändern. Ferner müsste ich die Quartalssicherungen ändern und dabei sämtliche Abrechnungen erneut durchspielen. Das ist zwar nicht unmöglich, aber der Aufwand wäre ...

Vor einer Datensicherung im laufenden Betrieb muss Turbomed in den Backup-Modus versetzt werden
... Wie der etwas versiertere TM-Anwender weiss, muss man Turbomed per TM-Admin vor einer Datensicherung im laufenden Betrieb in den Backup-Modus versetzen. Das wird ja sinngemäß in dem ...

Inkrementelle Backups können helfen
... Leider eben auch nicht. Spionage hat da sicherlich kaum eine Chance, aber Schadprogis gibts immer noch. Wenn der USB-Stick bootfähig ist, erleben die Bootviren aus Diskettenzeiten fröhliche Urständ. Und die waren noch "anständig" programmiert, winzig, aber hochgiftig. Ratzfatz ist der MBR weg, bei den alten Ratterfestplatten hatte man schon nicht schnell genug den Stecker raus, heut gehts sicherlich weitaus schneller, ich möcht das nicht ausprobieren. Die Progis können schon über eine Backdoor beim Download durchschlüpfen, und sind auf dem USB-Stick eh man sichs versieht.

Leben ist immer lebensgefährlich.

Inkrementelle Backups können helfen, und Virenchecks selbst bei Offline-Systemen, wenn man Datenträger einlesen muß.

Wir hatten einen ...

Skype: Wir gehen nur mit "ausrangierten" Netbooks online
...wir gehen nur mit "ausrangierten" Netbooks bzw. bei Hausbesuchen mit skypefähigen Smartphones online. Das Praxissystem ist komplett vom Netz abgeschottet, selbst Updates laden wir extern runter und ziehen sie dann mit einem Stick auf den Server. So sind wir ...

Bei der Verbindung eines Med-GV-Geräts mit einem Nicht-Med-GV-Gerät ist eine galvanische Trennung zwingend
...Was aber schlicht nicht zulässig ist, ein Gerät nach Med-GV elektrisch mit einem Nicht-Med-GV-Gerät zu verbinden. Hier muss eine galvanische Trennung zwischengeschaltet sein mit z.B. einem Videotrennverstärker. Bei Anschluss ohne Videotrennverstärker verliert das Medizin-Gerät seine Zulassung nach Med-GV. Damit zu arbeiten bedeutet erhebliches...

Betriebssystem: Ich bin bei einem Server immer für OS
...ich bin bei einem Server immer für ein Server OS... Das muss ja nicht ein SBS sein, wenn man ihn nicht nutzt.

Schauen sie sich mal den WHS2011 an, kostet 50 Euro, leicht zu konfigurieren und kann alles was sie ...

Ich habe wieder downgegradet auf Windows7
Windows 8 habe ich schon mal auf einem Rechner gehabt aber dann wieder downgegradet auf W7.
Es war mir nervig.
Für die Arbeit finde ich den klassischen Desktop sehr viel praktischer als diese Startfelder in W8.
Ich habe mich 3 Wochen damit gequält, dann ...

Skype ist kein geeignetes System für geschützten medizinischen Bereich
Skype ist sicher gut, solange Sie privat kostengünstig kommunizieren sollen. Immer wieder Berichte über Sicherheitslücken ( http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Skype-Sicherheits-Luecke-ermoeglicht-Abgreifen-von-IP-Adressen-und-Identifikation-von-Filesharing-Nutzern-850962/ ) lassen mich grausen, wenn ich mir vorstelle, dass im geschützten medizinischen Datenbereichen mit Systemen gearbeitet wird, die für privates Plaudern ohne großen Sicherheitsanspruch entwickelt wurden. Seit der Übernahme...

Ich würde nicht auf die Idee kommen, den Server in einer Einzelpraxis zu virtualisieren
...Falls ich einen neuen Rechner einbinden muss, ist das zumindest bei Quincy Win überhaupt kein Problem, da bin ich in max. 5 Minuten fertig. Bisher hat jeder Rechner, den ich fertig gekauft habe, problemlos funktioniert.

Mein Kollege hat eine Linux-Kiste. Ich kenne mich hervorragend mit Windows aus, Linux dagegen ist eine vollkommen andere Welt. Ich halte es für normale Computeranwender für sehr problematisch zwei unterschiedliche Betriebssysteme zu handeln. So ist mein Kollege immer von seinem Softwarehaus abhängig, wenn irgendwo was klemmt. Bei mir hingegen war noch nie eine Techniker erforderlich.

Ich bekomme heute ...

Ein Server mit Virtualisierung ist eine gute Sache
... Wir haben ca 10 Arbeitsplätze, digitales Röntgen, ...vor 1 Jahre war alles auf XP, außer 2 Rechner Windows 7. Bei Word ein bisschen Mischmasch.

Dann haben 2 Wünsche das Projekt Virtualisierung gestartet: einmal der Wunsch, Medistar auf einem Mac zu installieren (über 600 Euro, über 4 Stunden Arbeitszeit und lief nicht zufriedenstellend) und einen Heimarbeitsplatz zu haben (Kostenvoranschlag von Medistar und technische Umsetzung waren anders, als vorgestellt..)

Das war der Start für die Virtualisierung der ...

Virtualisierung: Es ist immer die Frage, ob man das braucht
... Wer karteilos arbeitet, sollte gewisse Standards haben, damit es nicht zu Ausfällen kommt. Das wäre fatal. Wir haben uns für Virtualisierung entschieden, weil man ein Höchstmaß ein Flexibilität hat. Zum Beispiel Telekommunikationsprogramm ...

Eine Einzelpraxis braucht keinen Server mit Virtualisierung
... Kurz und knapp: wahrscheinlich nein.

Ohne zu wissen, was er warum virtualisieren möchte, kann man es nicht bestätigen oder verneinen.

Ich persönlich würde je nach Umgebung einen Windows Server ....

Praxis-Mail: Das ist der Messenger meiner Wahl
... Wir kommen bisher und jetzt auch unter Windows 7 mit dem "WinSend Messenger instand messenger für Lan" gut zurecht und nutzen ihn ...

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Röntgen-Server unter Windows 7 anzubinden
... 1. Wenn Sie mit dem Rö-Server (oder Rö-Rechner?) nicht ins Internet gehen (auch keine USB-Schnittstelle nutzen) und Ihr Praxisnetz durch ein ausreichend gutes Virenschutzprogramm geschützt ist, könnten Sie diesen Rechner eigentlich einfach weiter benutzen.

2. Problematisch wäre nur ein PACS-Update von Fuji, welches in Zukunft eine bestimmte Hardware oder Betriebssystem voraussetzt. PACS-Updates sind aber selten wirklich zwingend notwendig. So könnten Sie einige Jahre überbrücken.

3. Wäre nicht der ...

 

 


Gruppen  PrivateMitglied inänd
Aktuelle Infos und Termine des FVDZ
Empfehlungen  HeuteWocheMonatAlle
Cons  HeuteWocheMonatAlle
Nachrichten  BerufspolitikZahnmedizin
Termine Mini-Umfrage

Die bisherigen Aussagen von Gesundheitsminister Hermann Gröhe...

stimmen zuversichtlich, dass er die richtigen Weichen stellt.
zeigen, dass er der falsche Mann auf dem Posten ist.
sind noch zu unkonkret, um sich eine Meinung über ihn bilden zu können.
interessieren mich nicht.

Ergebnisse... 

 

 

hippokranet.de facharzt.de hausarzt.de zaend.de